Herren 2: Niederlage gegen HSG Ottweiler-Steinach 3

Schon beim Warmlaufen und der Beschauung des Gegners wurde deutlich, wenn wir heute eine Chance haben wollen, müssen wir uns ran halten. Ottweiler brachte viele junge und scheinbar schnelle Spieler mit – zwei Attribute, mit denen man unsere Zweite nicht unbedingt beschreiben würde. So lautete die Ansage vor dem Spiel, dem Gegner nicht die Chance zu geben, sein Tempo auszuspielen, lange Angriffe zu spielen und die möglichst mit einem Tor zu beenden.
Leider wollten wir das als Mannschaft in Halbzeit eins nicht so umsetzen. Bis in die 12. Minute schafften wir es zwar unsere Gegner bei uns zu halten (3:5), doch dann kamen diese im Spiel an und wir entfernten uns im Kopf immer weiter davon. Alleine fünf vergebene 7 Meter in Halbzeit eins, viele Fehlwürfe und inkonsequente Abwehrleistung brachte uns nach dreißig Minuten einen Rückstand von neun Toren ein (5:14).
In der Halbzeit wurde noch einmal durchgegangen, was die eigentlichen Vorgaben des Spiels waren und noch einmal umgestellt.
In der zweiten Halbzeit war es, als sähe man eine ganz andere Mannschaft auf dem Feld. Im Angriff wurden wir wesentlich flexibler, Spielzüge wurden angesagt und gluckten und auch die Abwehr lies weit weniger zu. Außerdem hatten wir mit Tobi und Tim zwei mehr als gut aufgelegte Torhüter, die uns ein ums andere Mal den Arsch retteten. Durch ein ganz anderes Spiel und das Halten an die Vorgaben, gelang es uns die zweite Halbzeit mit gerade einmal 11:12 zu verlieren (16:26).
Letztendlich lässt sich sagen, dass Ottweiler einfach stärker war, 10 Tore Unterschied nach 60 Minuten trotzdem ein zu hohes Ergebnis ist. In Halbzeit zwei haben wir gezeigt, was wir können. Daran heißt es für die nächsten Spiele anzuknüpfen, um dann auch endlich die ersten Punkte einzufahren.