Ottweiler-Fluch gebrochen

Seit unsere erste Damenmannschaft in der Saarlandliga spielt, ist es ihnen nicht gelungen, die Mädels aus Ottweiler in einem Punktspiel zu schlagen. Letzten Samstag war es so weit und die erste Begegnung zwischen den Damen des ASC Quierschied und der HSG Ottweiler/Steinbach stand an. Wir nahmen uns vor, diesen Fluch zu brechen und die zwei Punkte zu Hause zu behalten. Svenja eröffnete noch vor Ablaufen der ersten Minute das Spiel mit einem ( von 11) verwandelten 7 Meter. Bis zum 3:3 und in die 10. Minute lief das Spiel recht ausgeglichen. Doch dann fanden wir besser ins Spiel und konnten bis in die 18. Spielminute auf 9:3 davon ziehen. Gerade unsere Abwehr und unsere Torfrau lieferten in dieser Spielphase gute Arbeit. Für die guten Aktionen hinten, belohnten Wirkung dann auch meistens mit Toren im Angriff. Bis zur Halbzeit konnten wir eine 5 Tore Führung halten (12:7). Diese Situation war uns nicht unbekannt. Auch in der vorigen Saison führten wir nach 30 Minuten mit 5 Toren, waren klar überlegen, konnten jedoch die Nerven nicht behalten und verloren die Partie am Schluss mit einem Tor. Will heißen: das Spiel war noch nicht gewonnen. Das sollte man auch merken. Obwohl wir weitere 5 Minuten unsere Führung aufrecht erhalten konnten, merkte man gerade in der Abwehr einen Bruch und statt unsere Führung ruhig auszubauen kamen die Ottweiler Damen langsam aber sicher immer näher. 10 Minuten vor Schluss stand es dann 22:20. zwar lagen wir noch in Führung, aber aus fünf, zeitweilig sogar sechs Toren Vorsprung, waren zwei geworden. Unser Angriff wurde hektisch und die Abwehr inkonsequent. Trotzdem konnten wir am Ende beweisen, dass wir solche Spiele auch in unserer Hand behalten können und beließen die beiden Punkte in heimischer Halle. (Entstand: 23:21). Trotz elf 7 Meter auf unserer und sieben davon auf gegnerischer Seite, durften unsere Zuschauer ein sehr faires, aber auch gut geleitetes Spiel beobachten.